70 Jahre SWV Kärnten

Wirtschaftsverband Kärnten feierte sein 70-jähriges Bestehen. LH Kaiser: SPÖ setzt sich vor allem für die 19.000 Kärntner Ein-Personen-Unternehmer sowie die Klein- und Mittelbetriebe ein

Unter dem Motto „Dinner unter Freunden“ feierte der Wirtschaftsverband Kärnten sein 70-jähriges Bestehen. Unter den zahlreichen Ehrengästen waren Landeshauptmann Peter Kaiser, Ehrenpräsident Josef Polessnig, SWV Präsident Christoph Matznetter und etliche Kommerzialräte und ehrenamtliche Funktionäre der Interessensvertretungen in der Wirtschaftskammer.

„Solidarisches Zusammenwirken, in der Wirtschaft, mit den Mitarbeitern, mit der Politik, ist unser Schlüssel zur erfolgreichen Gestaltung eines gedeihlichen Umfelds für EPUs und KMUs“, erklärte SWV Kärnten Präsident Alfred Trey.

Bereits 1897 wurde der Wirtschaftsverband in Österreich unter ähnlichem Motto gegründet, nach dem zweiten Weltkrieg, im Jahr 1947 gründete er sich in Kärnten, bereits in den 50er Jahren wurde Ehrenpräsident Josef Polessnig aktiv. Der ehemalige Bürgermeister von Viktring, Abgeordneter zum Landtag und erfolgreiche Drogerist sprach quasi als Zeitzeuge über seine aktive Zeit. Nach seinem kurzweiligen historischen Vortrag übergab der heute 88-jährige an KR Leopold Sever, der nahtlos fortsetzte.

Highlights der Feier im Hotel Nudelbacher in Feldkirchen waren das ausgezeichnete Dinner regionaler Köstlichkeiten, eine Fotoinstallation zur Gegenwart und Zukunft, sowie die motivierenden und wertschätzenden Worte von Peter Kaiser: „Kärnten ist zurück in der Erfolgsspur! Ein Wirtschaftswachstum von drei Prozent in Kärnten und starke Interessensvertretungen wie der SWV Kärnten sorgen dafür, dass es bei jenen ankommt, die diesen Aufschwung mit ihrer Arbeit ermöglicht haben. Die SPÖ ist eine Partei der Arbeitenden! Wir setzen uns vor allem für die 19.000 Kärntner Ein-Personen-Unternehmer sowie die Klein- und Mittelbetriebe ein!“

Landesgeschäftsführer Horst Kandutsch bedankte sich bei ehrenamtlichen Funktionären in der Wirtschaftskammer und versprach, sich weiterhin für Transparenz und positives Zusammenwirken der Sozialpartner, sowie ein starkes Netzwerk untereinander einzusetzen.

Der SWV Kärnten hat viel vor: Neue Kommunikationswege, neues Design, eine Mitgliederzeitung und sogar Wirtschaftsreisen wie zum Beispiel zu einer Wirtschaftsdelegation nach Budapest, oder zur Erreichung des Green-Fees in ein Golfhotel sollen die Basis stärken und zu noch besserem Einsatz und noch mehr Engagement im Sinne der kleinen Unternehmen in Kärnten führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.