KEINE ZEIT FÜR FÖRDERUNGEN – Wirtschaftsparlament (29.05.2018) Antrag 1

on

Betriebe, insbesondere EPU, Kleinbetriebe und Start-Ups werden durch eine Vielzahl von Förderungen unterstützt. Oft wird von jenen aber beklagt, dass sie sich im so bezeichneten „Förderdschungel“ nicht auskennen, bzw. ihnen die Zeit fehlt die vielen Anträge und Anforderungen rechtzeitig beizubringen.

Positiv bleibt aber zu vermerken, dass auch etliche Fachgruppen oftmals weniger bürokratiebehaftete Förderungen, Unterstützungen und Zuschüsse beschließen. Ein wertvoller Service, der jedoch in der Flut an Emails und Informationen viel zu oft untergeht. Was bleibt ist die oft gehörte verärgerte und ärgerliche Aussage: „Was tut die Wirtschaftskammer schon für mich?“

Wir sollten dem entgegenwirken, indem wir serviceorientiert unsere neuen Medien bemühen und insbesondere die Homepage um eine sehr mitgliedernahe Service-Einrichtung ergänzen: Den Förder-Webshop!

Hier sollen alle (auch noch so kleine) Maßnahmen aus bekannten Förderstellen und aus den Fachgruppen dargestellt werden, die Mitarbeit der engagierten Fachgruppenobleute, bzw. der Beauftragten steht natürlich überhaupt nicht in Frage, sondern wird sogar vorausgesetzt.

Der Förderwebshop soll alle in Kärnten möglichen Förderungen, Unterstützungen und auch zuträgliche inhaltliche Veranstaltungen (z.B. EPU-Superspezialtraining, Exkursionen) wie Produkte als „Package“ anbieten, UnternehmerInnen können dort nach vordefinierten Parametern, wie auch nach Text suchen und sobald sie fündig geworden sind solche Förderungen in ihren Einkaufswagen legen. Das „Checkout“ des Shops erfolgt über die Eingabe der Mitgliedsnummer des Betriebes, der dann natürlich kostenfrei sämtliche Informationsschreiben, Anträge und Formulare zur gewünschten Förderung via Email erhält (bzw. eine Veranstaltungsanmeldung vorwegnimmt). Eine besondere Funktion beim Checkout sollte User schließlich darauf aufmerksam machen, dass sie eventuell in Konflikt stehende Pakete (eines schließt das andere aus) gewählt haben.

Weitere Arbeitserleichterungen und Features sollten in einem Konzept erhoben werden, das Konzept anschließend zur Ausschreibung gebracht werden.

Die Umsetzung dieses „digitalisierten Förderwerkzeugs“ wäre bei Integration in die Website der WKK eine echte Service-Ergänzung und würde außerdem für Transparenz und mehr Konsumation solcher Unterstützungen führen. Eine mitlaufende Statistik (quantitativ, nicht qualitativ, ohne Betriebsdaten) wäre außerdem ein echter Nachweis.

Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband Kärnten stellt daher folgenden Antrag, und lädt alle Fraktionen des Wirtschaftsparlaments ein, diesen zu unterstützen:

Das Präsidium der Wirtschaftskammer Kärnten möge ein Konzept „Förderwebshop“ bei geeigneten Professionisten beauftragen und anschließend eine entsprechende Ausschreibung veranstalten. Im Fokus des Webshops muss immer der Mitgliedsnutzen stehen. Bei späterer Implementierung und geeigneter Integration und Pflege ergäbe sich so ein wertvolles Service für Kärntens Betriebe, der „Förderwebshop wäre die Machete durch den Förderdschungel“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.